Questo sito usa cookie per fornirti un'esperienza migliore. Proseguendo la navigazione accetti l'utilizzo dei cookie da parte nostra OK

Verdrängung

Datum:

20/11/2022


Verdrängung

Das Italienische Kulturinstitut Zürich präsentiert in der Wasserkirche Zürich die Videoinstallation mit dem Titel «Verdrängung» von Francesco Bertocco, einem italienischen Künstler und Filmemacher, der das Genre des Dokumentarfilms mit wissenschaftlicher Forschung verbindet. Anlässlich der Eröffnung der Installation ist ein Podiumsgespräch mit Francesco Bertocco und dem Philosophen Stefano Velotti, Professor für Ästhetik an der philosophischen Fakultät der Sapienza-Universität Rom, geplant.

Erstmals in der Schweiz als gross angelegte Installation präsentiert, thematisiert «Verdrängung» die Entfernung der Erinnerung als therapeutische Massnahme. Gegenstand dieser visuellen Untersuchung ist transkranielle Magnetstimulation (TMS), ein modernes "Heilmittel", das als Therapie-Elixier gilt und es den Menschen heute ermöglicht, ihre Erinnerungen an traumatische Ereignisse zu «löschen». Durch die Verwendung von Magnetwellen, die direkt in das Gehirn gesendet werden, formt TMS das neuronale Gewebe des Patienten/der Patientin und modelliert es, um das Verhalten zu verändern. Die Therapie, die als schnell und schmerzlos gilt, funktioniert ohne den langsamen Bewusstwerdungsprozess, der in der "analogen" Therapie erwartet wird, die auf die Akzeptanz und Transformation des Traumas hinarbeitet. Diese rasante Technik, die sich in den letzten Jahren in mehreren westlichen Ländern durchgesetzt hat, eröffnet wichtige Überlegungen zu unserer Gegenwart, zur Bedeutung der Erinnerungserosion, zum Gespenst der «gewaltsamen Auslöschung» und zu den Rissen, die das kapitalistische Modell, das auf Geschwindigkeit und emotionale Kontrolle ausgerichtet ist, mit verursacht hat.

Francesco Bertoccos Werk wird vom 4. bis 20. November 2022 in der Wasserkirche Zürich zu sehen sein, wo das Werk eine «immersive» Form annimmt.

Das Werk «Verdrängung» wurde dank Cantica21 - einer Initiative des italienischen Ministeriums für auswärtige Angelegenheiten und internationale Zusammenarbeit und des Kulturministeriums zur Förderung der zeitgenössischen italienischen Kunst realisiert. Es ist Teil der Sammlung des Museo d'Arte Moderna di Bologna, einem Partner des Projekts.

Francesco Bertocco (1983) ist ein visueller Künstler und Filmemacher. Sein Forschungsfeld zielt auf die Erforschung des dokumentarischen Genres, das er in den letzten Jahren an der Schnittstelle zum wissenschaftlichen Imaginären entwickelt hat. Er schloss 2009 sein Studium der modernen Literatur ab und absolvierte 2011 den Studiengang Kino und Video (MFA) an der Akademie der Schönen Künste Brera in Mailand.

Seine Arbeiten wurden in verschiedenen Institutionen ausgestellt, darunter: PAC (Mailand); MAMbo (Bologna); Museo del Novecento (Mailand); Villa Romana (Florenz); Zentrum für zeitgenössische Kunst Luigi Pecci (Prato); OCAT (Shanghai); Stiftung Merz (Turin); la rada - Raum für zeitgenössische Kunst (Locarno); Museo de Arte Contemporáneo Santiago, (Chile); Bienal Internacional de Arte SIART, (La Paz) und Italienisches Kulturinstitut (Zürich).

Hinzu kommen Ausstellungen und Vorführungen: Italian Lo Schermo dell'Arte (Florenz); Visions du Réel, Internationales Dokumentarfilmfestival (Nyon); Stuttgarter Filmwinter – Festival for expanded Media (Stuttgart); 11° Augabe Festa do Cinema Italiano (Lissabon); Kino der Kunst (München); Museo Nacional de Bellas Artes (Santiago); 13° Ausgabe Bienal de Artes Mediales, Museo Nacional de Bellas Artes (Santiago); Bienal Internacional de Arte SIART (La Paz).

Das Projekt Verdrängung wird kuratiert von Francesca Ceccherini. Die Videoinstallation findet im Rahmen der Woche der Italienischen Sprache in der Welt statt.

FLYER

Wann und wo:
4. November 2022

17.00 Uhr Eröffnung für das Publikum und Drink | 18 Uhr Podiumsgespräch Francesco Bertocco und Stefano Velotti
Wasserkirche, Limmatquai 31, Zürich

Installation:
5. bis 20. November 2022
Wasserkirche, Limmatquai 31, Zürich
Öffnungszeiten: Dienstag-Sonntag, 14-18 Uhr, Donnerstag 14-20 UhrFreier Eintritt

Informationen

Datum:: So 20 Nov 2022

Eintritt : Frei


Ort:

Wasserkirche Zürich, Limmatquai 31

1258