Questo sito usa cookie per fornirti un'esperienza migliore. Proseguendo la navigazione accetti l'utilizzo dei cookie da parte nostra OK

Niki de Saint Phalle und der Tarotgarten in Capalbio

Datum:

10/11/2022


Niki de Saint Phalle und der Tarotgarten in Capalbio

Veranstaltung "Niki de Saint Phalle und der Tarotgarten" mit Lucia Pesapane anlässlich der Ausstellung Niki de Saint Phalle im Vortragssaal des Kunsthaus Zürich.

Der Tarotgarten von Niki de Saint Phalle, ein herrlicher Skulpturenpark in der Gemeinde Capalbio in Maremma (Toskana), ist das Ergebnis eines Lebens, das der Kunst gewidmet war und der Beweis dafür, dass Träume wahr werden können, auch wenn man eine Frau, eine Künstlerin, eine Unternehmerin und die einzige Finanziererin eines solchen Projekts ist. Wie die meisten Werke von Saint Phalle ist der Garten die Manifestation eines Mikrokosmos, der die tiefsten und geheimsten archetypischen Bilder unseres Unbewussten offenbaren kann. Für die Besucher/innen, die die Mauer überqueren, beginnt eine Reise, auf der sie Königinnen und Propheten, Drachen und Teufeln begegnen, um schliesslich dem Engel der Mässigung zu begegnen. Lucia Pesapane erzählt von der Entstehung dieses 20-jährigen Projekts, der Arbeitsweise der Künstlerin und der faszinierenden Interpretation der Tarotkarten in einem symbolischen und autobiografischen Schlüssel.

Laureata in Lettere e Filosofia all'Università di Milano con una tesi in Storia dell'arte sul lavoro delle artiste donne performer negli anni Settanta, Lucia Pesapane si specializza come curatrice al Magasin di Grenoble nel 2007. Inizia la sua carriera all'Institut d'art contemprain de Lyon nel 2008. Tra il 2009 e il 2011 lavora nel dipartimento d'arte contemporanea del Centre Pompidou a Parigi per le mostre elles@centrepompidou dedicata alle artiste donne presenti nelle collezioni di Beaubourg e per la retrospettiva su Gerhard Richter. Nel 2014 è co-curatrice della mostra su Niki de Saint Phalle al Grand Palais, di cui seguirà la presentazione al Guggenheim di Bilbao e al National Museum a Tokyo.

È stata responsabile della programmazione artistica alla Monnaie de Paris dove ha curato le mostre "Women House", "Grayson Perry" et "Kiki Smith". Nel 2022 ha curato la mostra Pionnières al musée du Luxembourg a Parigi, dedicata alle artiste donne degli anni Venti. Ha appena aperto una mostra sul lavoro di Niki de Saint Phalle degli anni 80 e 90 al museo des Abattoirs di Toulouse. Il suo lavoro volge a promuovere e sostenere le artiste donna.

Der Eintritt ist frei, die Anmeldung ist für alle Personen obligatorisch. Klicken Sie dafür auf den grünen Schalter "Prenota ora" oder rufen Sie uns an unter 044 202 48 46.

Bitte beachten Sie, dass der Vortrag mit Lucia Pesapane kostenlos ist, Sie aber nicht zum Besuch der aktuellen Niki De Saint Phalle-Ausstellung im Kunsthaus berechtigt. Falls Sie due Ausstellung besuchen möchten, wenden Sie sich bitte an die > Museumskasse.

Wann und wo:
10.11.2022, Türöffnung 18.30 Uhr | Beginn 19.00 Uhr, Kunsthaus Zürich (Vortragssaal), Heimplatz 1, 8001 Zürich

Informationen

Datum:: Do 10 Nov 2022

Zeit: Von 19:00 bis 20:30

Organisiert durch : Istituto Italiano di Cultura di Zurigo

Eintritt : Frei


Ort:

Kunsthaus Zürich, Heimplatz 1, 8001 Zürich

1238